WGH

Gutes und sicheres Wohnen in einer starken Gemeinschaft

Geschichte

  • unter Leitung des Walzwerkes Hettstedt wurde 1954 die Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft "Fritz Selbmann", mit dem Ziel, für die Arbeiter ausreichend Wohnraum zu schaffen, gegründet.
  • mit Beschluss der Jahreshauptversammlung 1991 wurde die neue Satzung und der Name "Wohnungsgenossenschaft Hettstedt" angenommen.
  • im Mai 1992 wurde die Wohnungsgenossenschaft Hettstedt e.G. als Rechtsnachfolger der AWG Walzwerk Hettstedt in das Genossenschaftsregister eingetragen
  • am 06.09.2014 feierte die WGH ihr 60-jähriges Jubiläum

Ziel der Genossenschaft heute ist es,

  • den Fortbestand sichern
  • den Wohnkomfort erhöhen
  • älteren Mitgliedern ein längeres, selbstbestimmtes Verbleiben in ihren Wohnungen ermöglichen
  • junge Leute durch individuell gestalteten Wohnraum ansprechen